Fotoarbeiten Installationen Malerei

4.4.09 bis 14.6.09 "myponyplay" Alexandra Vogt

 
   
Mit "myponyplay" zeigt Alexandra Vogt in ihrer bisher größten Einzelausstellung auf rund 600 qm Ausstellungsfläche Fotografien, Malerei und Installationen, u.a. auch eine Serie neuester Arbeiten.

Während sich ihre Fotografien der irritierend idyllischen Gegenwelt des Pferdemädchens zwischen Dokumentation und Inszenierung an der Grenze zwischen Realität und Fiktion bewegen, schildern die gemalten und teils gezeichneten Bilder eine vermehrt expressiv existenzielle Vorstellungswelt. Auf der Suche nach poetischem Sinn durchstreift Alexandra Vogt mit neoromantischer malerischer Geste innere und äussere Welten. Die strategisch eingesetzte Emotionalität soll die Malerei wieder beleben. Die Fragilität der skizzenhaften Zeichnung wird zum Mittel der Entrückung und Verklärung.

Die Bilder wollen jedoch nicht als Eskapismus und romantischen Rückzug in die subjektive Emotionalität gelesen werden. Kritik und Naivität, Irritation und Schönheit stehen sich unmittelbar gegenüber. Brüche werden gezielt eingesetzt, um traumatische Befindlichkeiten aufzuspüren und darzustellen.

Zur Ausstellung läuft ein Blog unter www.myponyplay.org


Downloads:
Ausstellungsplakat Alexandra Vogt "myponyplay"

Bilder
Link

27.10.2017 Marktoberdorfer Sternenbummel
Wir laden Sie herzlich zur langen Abendöffnung ein, an der Sie die 39. Ostallgäuer Kunstausstellung im Künstlerhaus bis 22 Uhr bei freiem Eintritt besuchen können. Ein Glas Sekt gibt es gratis an der Museumsbar! Wir freuen uns auf Ihr Kommen! mehr...

12.11.2017 Kunst | Kaffee | Kuchen | Sonntagsführung
Wir laden Sie herzlich ein, an einer 45-minütigen Führung durch die aktuelle Ausstellung teilzunehmen und anschließend bei Kaffee und Kuchen die besondere Atmosphäre im Künstlerhaus zu genießen Beginn ist um 15 Uhr Führung: Urte Ehlers, Kunsthistorikerin Kosten 5 Euro inkl. Führung, Kaffee und Kuchen Beschränkte Teilnehmerzahl | Anmeldung erwünscht mehr...

19.11.2017 Architekturführung
Architekt Ralf Baur führt durch die Architektur des Künstlerhauses, dem ersten Museumsbau von Bearth & Deplazes mehr...