39. Ostallgäuer Kunstausstellung der Stadt Marktoberdorf

 
   
Das Künstlerhaus Marktoberdorf ist ein Museum für zeitgenössische Kunst. Ziel ist es, der Öffentlichkeit durch kontinuierliche Ausstellungstätigkeit sowohl regionale als auch überregionale Positionen der Gegenwartskunst zu präsentieren. Das Künstlerhaus dient nicht nur als Ausstellungshaus, sondern auch als Ort der Kunstvermittlung, als Werkstatt für zeitgenössische Kunst-Positionen und museumspädagogische Programme.

Aktuell eröffnet das Künstlerhaus Marktoberdorf mit der 39. Ostallgäuer Kunstausstellung, veranstaltet von der Stadt Marktoberdorf, einen der bedeutendsten Kunstwettbewerbe in Schwaben und setzt den Fokus ganz auf die Förderung zeitgenössischer regionaler Kunst. Die Ausstellung dient dem lebendigen Austausch der Kunstschaffenden untereinander und mit der Öffentlichkeit – also dem Dialog über Kunst insgesamt, über ihre Ideen, ihren Gehalt oder ihre Vision für und in der Gesellschaft.

Die Ostallgäuer Kunstausstellung genießt weit über die Grenzen von Marktoberdorf hinaus hohes Ansehen und einen besonderen Stellenwert. Einen besonderen Anreiz für die Künstler bieten auch die drei Preise, die jedes Jahr von der hochkarätig besetzten Jury vergeben werden: der „Johann-Georg-Fischer-Kunstpreis 2017“ der Stadt Marktoberdorf (3.000,-Euro), der „Sonderpreis der Franz Schmid-Stiftung 2017“ (2.500,-Euro) sowie der „Familie Paul Breitkopf-Preis 2017“ (2.000,-Euro).
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.



Downloads:
Preisträger des Familie Paul Breitkopf-Preises 2017 Ralf Dieter Bischoff
Preisträger des Johann-Georg-Fischer-Kunstpreis 2017 Otto Scherer
Preisträger des Sonderpreis Franz Schmid Stiftung 2017 Brigitte Guggenmos

Bilder

16.12.2018 Architekturführung
Wir laden Sie herzlich ein, Ralf Baur führt durch die Architektur des Künstlerhauses | Termin: 16.12.2018 | Beginn um 15 Uhr | Kosten: 3 Euro inkl. Führung mehr...

13.01.2019 "Die Stadt der vielen Farben" Vorpremiere des Landestheaters Schwaben
Ein farbenfrohes Theaterstück über Einfallsreichtum, Mut und glückliche Zufälle, die aus einem Klecks ein Kunstwerk machen. Und am Ende der Geschichte werden alle jungen ZuschauerInnen gebeten, selbst neue Farben zu erfinden, zu benennen und zu mischen! Und natürlich, um sie als kleines Kunstwerk mit nach Hause zu nehmen! Theaterstück für die Allerkleinsten, Alter 4+ | Vorpremiere des Landestheaters Schwaben| Frei nach dem Kinderbuch von Gordon Fielden und Bettina Anrich-Wölfe mehr...