AMURS – Architektur von Bearth & Deplazes Ausstellung ab 02. Februar 2018 bis So, 13. Mai 2018

 
   
Die Ausstellung „Amurs“ zeigt die Leidenschaft für Architektur von Bearth & Deplazes. Im Mittelpunkt steht das Künstlerhaus Marktoberdorf, das sich seine eigene Architektur einverleibt. Zudem werden weitere ausgewählte Bauten des Architektenduos in Form von großformatigen Fotografien in Leuchtkästen präsentiert. Ein sinnlicher und nachdenklicher Zugang zur Kunst des Bauens
Das 2001 eröffnete Künstlerhaus ist ein Ort, in dem Kunst gezeigt, betrachtet und erlebt wird. Das Schweizer Architektenteam Bearth & Deplazes stellt zwei würfelförmige Baukörper leicht versetzt aneinander und schießt den Neubau mit einem ummauerten Vorhof ab. Eine Glasfuge verbindet das neue Haus mit dem Dr. Geiger-Haus (Villa aus den 1920er Jahren), in dem sich Büros und weitere Ausstellungsräume befinden. Ein vielfältig nutzbarer Garten schließt das Gelände nach Süden ab.
Die neuen Baukörper sind aus massiv gemauertem Klinkerstein wie mittelalterliche Türme im Kreuzverband errichtet. Die Außen- und Innenseiten zeigen Sichtmauerwerk, sind ins Erdreich abgesenkt und vertikal durch Balkenlagen aus Stahlprofilen unterteilt, auf die massive Holzbohlen flächig verlegt wurden. Dadurch entstanden drei Etagen von unterschiedlicher Belichtungsqualität mit insgesamt 400 m² Grundfläche und etwa 1000 m² Wandfläche.

„Der werkstattähnliche Charakter des Künstlerhauses mit Sichtmauerwerk auch im Inneren bringt die Idee der lebendigen Galerie zum Ausdruck, deren Anliegen für einmal nicht der über alles gestellte, neutrale Raum sein will." (Valentin Bearth und Andrea Deplazes)

Die Ausstellung „Amurs“ (romanisch Liebschaften) zeigt im Künstlerhaus noch weitere Arbeiten der Architekten Bearth & Deplazes, die in Chur in Graubünden leben und arbeiten. Es geht ihnen immer um Verortung, im übertragenen und auch ganz wörtlichen Sinn: Verortung in einer Kultur und Verortung vor Ort. Ob Wohnhäuser, Bürogebäude oder öffentliche Bauten, sie alle stehen in ganz direktem Kontakt und Kontext an einem ganz konkreten Ort. Architektur, die bezweckt und fördert, dass Menschen sich wohlfühlen, ganz spezifisch, lokal und authentisch, durch ihre schiere physische Präsenz.

Die Bauten von Bearth & Deplazes werden in großformatigen, hinterleuchteten Fotografien von Ralph Feiner und von Tonatiuh Ambrosetti vorgestellt, in denen der Landschafts- und Ortsbezug anschaulich zum Ausdruck kommen. Die Leuchtkästen sind in der Architektur des Künstlerhauses zu begehbaren Kojen gestellt.

Mehr Informationen zu Bearth & Deplazes: www.bearth-deplazes.ch

Bilder

19.11.2017 Architekturführung
Architekt Ralf Baur führt durch die Architektur des Künstlerhauses, dem ersten Museumsbau von Bearth & Deplazes mehr...

07.01.2018 Kunst | Kaffee | Kuchen | Sonntagsführung
Wir laden Sie herzlich ein, an einer 45-minütigen Führung durch die aktuelle Ausstellung teilzunehmen und anschließend bei Kaffee und Kuchen die besondere Atmosphäre im Künstlerhaus zu genießen Beginn ist um 15 Uhr Führung: Urte Ehlers, Kunsthistorikerin Kosten 5 Euro inkl. Führung, Kaffee und Kuchen Beschränkte Teilnehmerzahl | Anmeldung erwünscht mehr...