19. Juli - 14. September 2014

ENDY HUPPERICH. LORENA HERRERA RASHID. IN JEDER SPRACHE HEISST DAS GLEICHE ANDERS

 
   
Spielerischer Witz und nachdenkliche Reflexion, Nostalgie und kritischer Zeitgeist, bunte Heiterkeit und grauer Alltag begegnen sich in den Werken des Künstlerpaares Endy Hupperich und Lorena Herrera Rashid.

Die Bilder des in Kaufbeuren geborenen Künstlers Hupperich sind Collagen aus Motiven, Inhalten und Stilen. Er greift Themen aus Comic und Pop Art auf, nimmt ihnen jedoch den ursprünglich plakativ-sterilen Glanz, indem er Elemente der Straßenkunst einfließen lässt oder sie mit schmutzigen pastosen Farben verfremdet.

Auch die Installationen der Mexikanerin Herrera Rashid brechen mit Sehgewohnheiten und regen den Betrachter zum Nachdenken an – beispielsweise ist da ein monumentales Kreuz, an dessen Fuß gebrauchte Pappteller und Becher, vermutlich die Reste einer Partygesellschaft, liegen, oder aber ein überdimensionales Bouquet, das statt in blumige Farbigkeit ganz in gespenstisches Weiß gehüllt ist. Herrera Rashids Arbeiten zeichnen sich in ihrer formalen Zurückhaltung durch eine stille Eindringlichkeit aus, die einen spannungsvollen Gegensatz zu Hupperichs extrovertierten Kompositionen bildet.



Downloads:
Eröffnungsrede von Bernhart Schwenk

Bilder

30.06.2017 THE BLENHEIM SINGERS
THE BLENHEIM SINGERS present GLORIANA Musik aus der Zeit von Königin Elisabeth I. mehr...

02.07.2017 Architekturführung
Architekt Ralf Baur führt durch die Architektur des Künstlerhauses, dem ersten Museumsbau von Bearth & Deplazes mehr...

05.07.2017 Dmitriy Smirnov - Violinkonzert
Ein traditionelles und modernes Violinkonzert von Dmitry Smirnov. mehr...