Von der Kunst, anders zu denken
15.07.2011

Von der Kunst, anders zu denken

 
   
"Kulisse war "Theatrum Sanctum" auch für das Kunstgespräch, das die Leiterin des Künstlerhauses Maya Heckelmann mit Benjamin Bergmann führte. Warum er freischaffender Künstler geworden ist, fragte Heckelmann. "Ich wollte immer etwas mit meinen Händen machen,"schilderte Bergmann seinen Werdegang: Zunächst eine Holzbildhauerausbildung, dann die Kunstakademie mit dem Ziel Lehrer zu werden.

"Ich hatte aber so viele Fragen im Kopf, die ich unbedingt umsetzen musste", begründete er den dann folgenden Schritt zum - erfolgreichen - freischaffenden Künstler. Nach Vorbildern befragt, nannte er Michaelangelo, Beuys und Bruce Naumann. Im Gespräch ging es auch immer um das Wesen der Kunst: Kunst müsse immer einen unklaren Grenzbereich haben, klare Botschaften seien in der Werbung gut aufgehoben, stellte er heraus. Kunst sei ein Privileg - er könne damit seine Träume in einem besonderen Haus realisieren. Damit spielte er auf die seinerzeit in den leer stehenden Palast der Republik gebaute Achterbahn an. Anstrengung hält er für wichtig im künstlerischen Arbeitsprozess und damit meinte er auch das schweißtreibende Aufstellen seines "Campanile" im Künstlerhaus, für den eigens ein Kran gebaut werden musste. Angesprochen auf die Grenzüberschreitungen in seinen Arbeiten, gab er zu, dass er mit der Kunst versucht, Grenzbereiche bildhaft zu beschreiben. Was in den Bildern umgesetzt wird, soll die Phantasie wecken.

So war das Kunstgespräch mit ihm in Marktoberdorf zugleich eine Lehrstunde im Andersdenken."

Bilder

16.12.2018 Architekturführung
Wir laden Sie herzlich ein, Ralf Baur führt durch die Architektur des Künstlerhauses | Termin: 16.12.2018 | Beginn um 15 Uhr | Kosten: 3 Euro inkl. Führung mehr...

13.01.2019 "Die Stadt der vielen Farben" Vorpremiere des Landestheaters Schwaben
Ein farbenfrohes Theaterstück über Einfallsreichtum, Mut und glückliche Zufälle, die aus einem Klecks ein Kunstwerk machen. Und am Ende der Geschichte werden alle jungen ZuschauerInnen gebeten, selbst neue Farben zu erfinden, zu benennen und zu mischen! Und natürlich, um sie als kleines Kunstwerk mit nach Hause zu nehmen! Theaterstück für die Allerkleinsten, Alter 4+ | Vorpremiere des Landestheaters Schwaben| Frei nach dem Kinderbuch von Gordon Fielden und Bettina Anrich-Wölfe mehr...